reflections

Alles auf Anfang

Wunderbar! Das Studium ist endlich erfolgreich abgeschlossen und das Lernen hat endlich ein Ende....HALLO ARBEITSLEBEN und FREIZEIT!!! Direkt nach dem Studium ging es auch ohne großartige Pause los....mein erster richtiger Job! Ein unglaublich tolles Gefühl oder findet ihr nicht? Leider wusste ich von Anfang an, dass die Stelle, welche ich nach dem Studium erhalten habe, nur befristet war. Somit war ich früher oder später dazu gezwungen einen neuen Arbeitgeber zu suchen...so wohl ich mich auch in meinem Team gefühlt habe. 

Gesagt getan....schneller als gedacht fand ich einen neuen Arbeitgeber, mit dem ich auch während meiner vorherigen Stelle sehr eng zusammenarbeitete. Da er direkt sehr begeistert von mir war und von meinen Qualitäten wusste, bekam ich direkt eine unbefristete Einstellung....eine UNBEFRISTETE EINSTELLUNG! Oh mein Gott! Ich konnte mein Glück gar nicht fassen!!!!! 

Leider jedoch zeigten sich auch bereits nach kurzer Zeit die Schattenseiten meiner neuen Stelle. Kennt ihr diese anfängliche Euphorie und das Ausblenden der negativen Aussagen der Personen aus eurem Umfeld? So erging es mir. Jetzt wünschte ich, ich hätte auf sie gehört. Kaum noch Freizeit war möglich. Mein Job beeinflusste mich den gesamten Tag. Von früh morgens bis spät abends...immer telefonisch erreichbar sein müssen....morgens bis mittags am Laptop sitzen und ab mittags die Termine wahrnehmen....keine Zeit mehr großartig den Dingen nachzukommen, welche das Leben doch so schön machen. Ja ich kann sagen: Mein Job hatte mich im Griff....ich merkte wie ich mich veränderte....aus einer lebensfrohen glücklichen Person entstand ein ernster Mensch, welcher zunächst all seine Unzufriedenheit und Sorgen für sich behielt....bis zu dem Tag, wo ich leicht zusammenbrach....wo ich mir morgens direkt nach dem Aufstehen die Frage stellte: Wofür das alles? Für die unbefristete Einstellung? Soll ich mich und das, was meine Mitmenschen immer so sehr an mir geschätzt haben wirklich dafür aufgeben? Aufgeben dafür das meine Zukunft relativ gesichert ist? 

Nein! Das konnte ich so nicht stehen lassen, dafür war bzw. bin ich mir einfach zu schade. Gesagt getan....schnell war ich, auch aufgrund meiner instabilen Psyche beim Arzt, welcher mich auch ganz klar in meiner Absicht bestärkte: Kündige und das sofort! Aufgrund meiner Verfassung schrieb er mich ebenfalls auch vorerst krank, damit ich auch zu Ruhe kommen kann. Dies ist nun seit ein paar Tagen der Fall. Ich komme endlich wieder zur Ruhe und kann abschalten. Kann das Leben wieder einigermaßen genießen und mich dem widmen, was es für mich immer ausgezeichnet und besonders gemacht hat. Auch meine Mitmenschen spüren bereits diese Veränderung und sprechen mir gut zu. 

Nun ist die Zeit alles wieder auf Anfang zu setzen. Von neuen zu Beginn. Wieder Spaß am Leben und an der Arbeit zu erhalten. Es ist genau der richtige Zeitpunkt um alles auf Null zu setzen und die fröhliche und lebensfrohe Persönlichkeit wieder zu werden, welche ich gewesen bin.

 

 

 

1.9.16 22:40

Letzte Einträge: Die Mädels, Der immer wiederkehrende Montag, Chaos der Gefühle, Tag X, Ein paar Zeilen, Das große Thema "Glück"

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung